GN 5435 Sterngriffe Hygienic Design


Beschreibung

Ausführung

Edelstahl nichtrostend
  • 1.4404
  • matt (Ra < 0.8 µm) MT
  • poliert (Ra < 0,8 µm) PL
Dichtungsring
Hydrierter Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (H-NBR)
  • blau
  • temperaturbeständig -25 °C bis +150 °C
  • Härte 85±5 Shore A
  • FDA konform

Information

Sterngriffe GN 5435 sind für den Einsatz in Hygienebereichen vorgesehen. Die gedichtete Anschraubfläche ermöglicht eine totraumfreie Befestigung. Die hohe Oberflächengüte sowie große Eckradien verhindern das Anhaften von Schmutz bzw. erleichtern die Reinigung.

Technische Information

Allgemeine Anleitung

Warum Hygienic Design?

In der Lebensmittelindustrie, der Medizintechnik sowie der pharmazeutischen Industrie spielen Produktsicherheit, Verbraucherschutz und rechtliche Aspekte eine zunehmend wichtigere Rolle. Normelemente in Hygienic Design können durch Ihre spezifischen Eigenschaften den Produktionsprozess in diesen sensiblen Bereichen unterstützen und helfen so bei der Herstellung von Produkten mit langer Haltbarkeit und frei von Konservierungsstoffen.

Vorteile von Hygienic Design

Weniger und kürzerer Reinigungsaufwand (kann bis zu 25% der Produktionszeiten betragen), dadurch
  • mehr Zeit für Produktion zur Verfügung
  • geringerer Frischwasserbedarf
  • weniger Energiebedarf
  • geringerer Reinigungsmittelbedarf
  • weniger Abwasseraufkommen
  • geringere Gesamtkosten und Ressourcenschonung

Rechtliche Grundlagen von Hygienic Design

EN 1672-2:2009 “Nahrungsmittelmaschinen”
Maschinen müssen reinigbar, also so gestaltet und gebaut sein, dass die Verschmutzungen mit den empfohlenen Reinigungsverfahren entfernt werden können.
Maschinenrichtlinie 2006/42/EC
Maschinen müssen so konstruiert sein, dass
  • Materialien vor jeder Benutzung leicht und vollständig gereinigt werden können und
  • kein Risiko von Infektionen, Krankheiten oder Ansteckungen entsteht.
DIN EN ISO 14519:2008-07
Hygieneanforderung an die Gestaltung von Maschinen
DIN EN 1672:2009-07
Nahrungsmittelmaschinen – Allgemeine Gestaltungsleitsätze – Teil 2

Anforderungen, Designgrundlagen

Anforderungen an die Konstruktion bei Hygienic Design

Material
  • Rostfreie Edelstähle
  • FDA- und EU-Konforme Kunststoffe und Elastomere
Oberflächen
  • Oberflächen müssen reinigungsfähig sein
  • Stufen durch nicht fluchtende Geräteanordnungen sollen vermieden werden
  • Dichtungen müssen so konstruiert sein, dass keine Spalte entstehen
  • O-Ringnuten müssen hygienegerecht gestaltet werden
  • Kontakt mit dem herzustellenden Produkt ist auszuschließen
  • Ecken sollten vorzugsweise einen Radius von 6 mm oder mehr haben
Design / Geometrie
Die Innen- und Außenbereiche aller Apparate, Bauteile und Rohrleitungen müssen selbstentleerend oder entleerbar und leicht zu reinigen sein.
Oberflächenbeschaffenheit und Rauigkeit
Leichte Reinigbarkeit bei Ra < 0,8 μm

Designgrundlagen von Hygienic Design

EHEDG
  • European Hygienic Engineering & Design Group
  • europäisches, gemeinnütziges Konsortium von Maschinen- und Lebensmittelherstellern sowie deren Zulieferern, Forschungsinstituten und Universitäten und staatlichen Gesundheitsstellen
  • etwa 45 Richtlinien
  • Prüfung von Produkten und Erteilung von Zertifikaten
3-A Sanitary Standard, Inc.
  • gemeinnützige und unabhängige Gesellschaft in den USA
  • drei Interessenvertretungen:
  • öffentliche und staatliche Gesundheitsstellen, Maschinen- und Lebensmittelhersteller
  • über 70 Hygiene-Standards
  • Prüfung der Konstruktionen und Prozesse, Erteilung von Zertifikaten

Dichtungen, Anwendungsbeispiel

Dichtungen

Bei Elementen, die in Hygienic Design ausgeführt sind, haben Dichtungen die zentrale Funktion, Toträume, Spalten und Ritzen vor dem Eindringen von Reinigungsflüssigkeiten oder Produktresten zu schützen.
Dazu ist eine definierte Vorspannung / Pressung der Dichtungen und Abstreifer für die zuverlässige und dauerhafte Dichtheit im montierten Zustand notwendig. Innerhalb der Produktfamilie Hygienic Design sind deshalb Dichtungs-Einbauräume sowie Dichtungsquerschnitte per Simulationssoftware so berechnet und ausgelegt, dass bei der Montage die nötige Flächenpressung erreicht wird und gleichzeitig der Dichtungswerkstoff nicht überbeansprucht wird.
Dabei kann grundlegend zwischen statischen und beweglichen Dichtungen unterschieden werden:
Die am unten gezeigten Anwendungsbeispiel statischen Dichtungen, oben zur Montagefläche hin (Dichtring) und unten zur Aufstellfläche (Bodendichtung), werden bei der Montage durch Festziehen entsprechend dicht gespannt. Dabei sollte sichergestellt sein, dass alle mit den Dichtungen in Kontakt stehenden Flächen eine Oberflächengüte von min. Ra 0,8 μm aufweisen.
Die beweglichen Dichtungen an der Verstellhülse (Abstreifer) sowie an der Gelenkkugel (Gelenkdichtung) des Fußes sind so gestaltet, dass sie eine Anpassung in Höhe und Winkel zulassen. Auch bei ihnen gewährleistet der Einbauraum zusammen mit dem Dichtungsquerschnitt eine spaltfreie, vorgespannte Abdichtung.
Je nach Ausführung und Einsatzfall kann es notwendig sein, dass Dichtungen bei Beschädigung oder im Fall von präventiver Wartung ausgetauscht werden müssen. Dazu stellt Elesa+Ganter die jeweiligen Dichtungen als Ersatzteil bereit bzw. bietet diese unter der GN 7600 standardmäßig als Normelement für den Ersatzteilfall an.
Sterngriffe Hygienic Design GN 5435
GN 5435
Filter
Artikelnummer d1 d2 d3 d4 h1 h2 t min.
GN 5435-40-M6-MT 40 M 6 18 18.8 30.5 15 12
GN 5435-40-M6-PL 40 M 6 18 18.8 30.5 15 12
GN 5435-40-M8-MT 40 M 8 18 18.8 30.5 15 15
GN 5435-40-M8-PL 40 M 8 18 18.8 30.5 15 15
GN 5435-50-M8-MT 50 M 8 21 21.8 34 17 15
GN 5435-50-M8-PL 50 M 8 21 21.8 34 17 15
GN 5435-50-M10-MT 50 M 10 21 21.8 34 17 18
GN 5435-50-M10-PL 50 M 10 21 21.8 34 17 18