GN 115.9 Verriegelung mit Sicherheitsfunktion mit Bedienelementen / mit Steckschlüssel, nicht abschließbar


  • RoHS

Beschreibung

Ausführung

Betätigung mit Bedienelementen

Form

  • RG: Betätigung mit Rändelgriff GN 7336 
  • KG: Betätigung mit Knebel
  • HG: Betätigung mit Hebel
Verschlussgehäuse
Zink-Druckguss
Anschlagring
kunststoffbeschichtet
schwarz, RAL 9005, strukturmatt SW
Sonstige Teile
Stahl verzinkt, blau passiviert
Bedienelemente
Kunststoff (Polyamid PA)
schwarz, matt
Abdeckkappe
Kunststoff (Polyamid PA)
hellgrau

Betätigung mit Steckschlüssel

Form

  • DK: Betätigung mit Dreikant (DK7)
  • VK7: Betätigung mit Vierkant SW7
  • VK8: Betätigung mit Vierkant SW8
Verschlussgehäuse
Zink-Druckguss
Anschlagring
kunststoffbeschichtet
schwarz, RAL 9005, strukturmatt SW
Sonstige Teile
Stahl verzinkt, blau passiviert

Information

Verriegelungen GN 115.9 sind mit einer Push to Turn-Sicherheitsfunktion ausgestattet. In beiden Endstellungen ist die Drehachse mit dem Riegel arretiert. Die Drehung um 90° ist nur möglich, wenn das Bedienelement mit dem zugehörigen Steckschlüssel gedrückt und dadurch die Arretierung per Sicherungsstift aufgehoben wird. So wird der Riegel zuverlässig gegen selbsttätige oder durch Vibrationen verursachte Bewegung geschützt.
Die Anlaufschrägen am Riegel erleichtern das Schließen der Tür. Durch verschieden gekröpfte Riegel lässt sich ein Riegelabstand A von 4 bis 32 mm abdecken.
Verriegelungen GN 115.9 werden mit lose beigelegtem Riegel geliefert.

Technische Information

  • Zusammenstellung der Verriegelungen-Bauarten 

Zubehör

Konstruktions- und Montagehinweise

Zur Montage wird die Tür mit einer Bohrung gemäß Skizze versehen.
Im montierten Zustand wird die Verriegelung von vorne durch die Bohrung gesteckt, die Sechskantmutter kann von der Rückseite her über den Riegel geschoben und verschraubt werden.
Die Montagebohrung im Türblatt wird in der Serienfertigung üblicherweise durch Stanzen oder Lasern erzeugt.
Für Kleinserien und Stahlblech bis 2 mm Dicke bietet sich der Blechlocher GN 123 das Werkzeug der Wahl.
Desweiteren kann die Montagebohrung durch Bohren / Fräsen gemäß den Skizzen realisiert werden.
GN 115.9
GN-115.9